Röthengrundwanderung

roethengrundwanderungDie „Natur in aller Ruhe genießen" – das können Sie auf der Rundtour durch den idyllischen Röthengrund. Die Tour am Südrand des Naturparks Thüringer Wald führt durch geschütztes Gebiet bis zur Röthenquelle. Jede Menge regionale Besonderheiten gibt es dabei zu entdecken.


Schwierigkeitsgrad s2 leicht/mittel Höhenmeter hoehenunterschied 370 hm
Länge laenge 12 km Wanderzeit wanderzeit ca. 4 h
GPS-Daten (*.kml)
gps-gpxDownload GPS-Daten
(Smartphone)
gps-gpx Link

 

Höhenprofil

Roethengrundwanderweg Hoehenprofil

Impressionen

Weg RoethengrundWiese RoethengrundBachlaufNSG Roethengrundoberer RoethengrundHeupferdSchieferbruchSchmetterlingeRast Roethenquelle

Ausführliche Beschreibung

Ab Hößrichsmühle geht es zwischen Kaiser-Wilhelm-Höhe (631 m) und Schleifenberg (665 m), dann zwischen Blößenberg (638 m) und Loosbrand (700 m) in das Tal der Röthen mit typischer Feuchtwiesenvegetation. Im Grund weiter aufwärts, kommen Sie vorbei am Ehrlichers-Teich sowie am Langenbachtal. Schweift der Blick nach oben, sichten Sie die waldreichen Höhenzüge Oberschaar (718 m) links und Großer Mittelberg (688 m) rechts. Im Talgrund führt der Weg weiter an der munter plätschernden Röthen entlang. Sommeraspekte auf den Bergwiesen bilden Arnika, zahlreiche Orchideenarten und weitere seltene Pflanzen. Auf trocken-warmen Wiesenhängen lassen sich Heuschrecken und viele Schmetterlinge leicht beobachten.


Im oberen Röthengrund treten Schieferbrüche und -halden am Wegesrand in Erscheinung. Sie sind Zeugnisse eines Schieferabbaus, der bis ins 16./ 17. Jahrhundert zurückreicht. Hier erheben sich der Große Mühlberg (714 m) und der Kleine Mühlberg (658 m), an dessen Osthang die Röthenquelle sprudelt. An der Quelle angekommen, findet sich ein ruhiges Plätzchen mit Sitzgruppe und Schutzhütte, das zum Durchatmen und erholsamen Verweilen einlädt.

 

Die Wanderung setzt sich über die Hämmerer Ebene (627 m) fort. Über den Sonneberger Berg (704 m) und die Tischplatte (684 m) erreichen Sie schließlich die Wiefelsburg. Die Tour sieht den Verlauf über den Wiefelsburger Grund vor, wo es einen weiteren historischen Schieferbruch zu entdecken gilt. Nach gut einem Kilometer erreichen Sie wieder den Röthengrund und gelangen schließlich in Richtung Sonneberg an die Hößrichsmühle zurück.

 

Sehen & Erleben: Ursprüngliche Berg-Laubmischwälder, alte Schieferbrüche und -halden, kleine Hangquellmoore und Teiche sowie artenreiche Bergwiesen lassen sich auf dieser Rundwandertour entdecken. Geologie, Regionalklima und Wasser schaffen hier besondere Lebensräume und begründen die Ausweisung als Naturschutz- und FFH-Gebiet.


Gastgeber & Hotelverzeichnis

 Alle Hotels, Gasthöfe & Pensionen auf
einen Blick. mehr lesen
gastgeber footer

Touristinformation & Naturparkcenter Sonneberg
Bahnhofsplatz 3
96515 Sonneberg
Tel.  03675 702711
Fax. 03675 742002