Panoramaweg

panoramawegDer Weg erschließt vielfältige Landschaftsräume mit schönen Aussichten ins Sonneberger Unterland und ins fränkische Hügelland. Als Rundwanderweg führt er durch die Wälder am Südhang des Schönbergs in die Höhenlagen von Neufang und bietet tolle Panoramen.

 


Schwierigkeitsgrad s3 mittel/schwer Höhenmeter hoehenunterschied 435 hm
Länge laenge 12 km Wanderzeit wanderzeit ca. 4 h
GPS-Daten (*.kml)
Download GPS-Daten
(Smartphone)
gps-gpx Link

 


 

Höhenprofil

Panoramaweg Hoehenprofil

Impressionen

SchmetterlingSchoenbergplateauUnterlandUnionsgrotteSchlossbergblickBergwiese NeufangFingerhutKoenigseeNeustadter Blick

Ausführliche Beschreibung

Auf den ersten Metern geht es durch die Innenstadt Sonnebergs (bitte innerorts nach Karte wandern!), zunächst auf der Bahnhofstraße, dann auf der Juttastraße, über den Juttaplatz in die Beethovenstraße und den Lutherhausweg. Sie kommen an bedeutenden Sehenswürdigkeiten der Stadt wie dem Deutschen Spielzeugmuseum und dem Lutherhaus (16. Jh.) vorbei. Stadtauswärts führt Sie der Weg allmählich hinauf auf den Schönberg. Nach Überquerung der Schönbergstraße folgen Sie der Markierung durch eine Kleingartenanlage. Bald erreichen Sie das „Waldhaus“, wo Sie ein eindrucksvolles Panorama genießen können. Ihr Weg setzt sich über die Unionsgrotte fort. Wenige Meter nach der Grotte wird die Goethe-Bank erreicht. Es bietet sich eine Sicht auf die Stadt Sonneberg und angrenzende Landstriche.

Nun wandern Sie talwärts in Richtung Köppelsdorf und Dorstenbrücke stets am Waldrand entlang. Der Ortsteil Köppelsdorf liegt rechterhand immer in Blickweite. Im weiteren Verlauf des Panoramaweges gelangen Sie an die Steinach, einem rauschenden Bach aus dem Thüringer Schiefergebirge. Sie überqueren Sie jedoch nicht, sondern halten sich vor der Dorstenbrücke links und folgen der Wegweisung in Richtung Neufang. Der Panoramaweg zeichnet sich ab hier durch einen längeren Steilanstieg durch schattigen Mischwald aus (etwa ein Kilometer). Auf der Anhöhe, wo sich der Wald lichtet, folgen Sie dann der Markierung über das offene Schönbergplateau. Nach wenigen Gehminuten an der Waldstraße angekommen, laden gemütliche Gasthäuser zu einer zünftigen Brotzeit und einem kühlen Bier auf ihre Sonnenterrasse ein.

In Neufang setzt sich der Panoramaweg über die Friedhof- und Sternwartestraße fort und führt auf der Hauptstraße in Richtung Stadtberg. Über die Straße Am Stadtberg gelangen Sie zum Aussichtspunkt „Neustadter Blick“, an dem sich eine Bank für eine Rast anbietet. Es eröffnen sich hier wunderbare Aussichten auf die Nachbarstadt Neustadt bei Coburg mit Muppberg und ins Coburger Land. Bei guter Fernsicht lassen sich am Horizont der Frankenwald und das Fichtelgebirge erblicken.

Ab hier folgen Sie stadteinwärts dem Fußweg mit Treppenstufen bergab bis zum Drehweg, der auf die Neufanger Straße leitet. Auf Ihrer letzten Etappe erreichen Sie rechterhand die evangelische Stadtkirche St. Peter. Über die Beethoven-, Jutta- und Bahnhofstraße erreichen Sie schließlich wieder das Zentrum.

Sehen & Erleben: Ein Besuch des Deutschen Spielzeugmuseums und des Lutherhauses ist empfehlenswert. In Sonneberg-Neufang ist der kleine Tiergarten besonders für Familien mit Kindern ein lohnendes Ziel. Nur unweit liegt das Astronomiemuseum der Sternwarte Sonneberg, das mit spannenden Angeboten lockt. Wer möchte, kann mithilfe moderner Projektionstechnik spannende „Raumfahrten“ und physikalische Vorgänge im Weltall erleben.


Gastgeber & Hotelverzeichnis

 Alle Hotels, Gasthöfe & Pensionen auf
einen Blick. mehr lesen
gastgeber footer

Touristinformation & Naturparkcenter Sonneberg
Bahnhofsplatz 3
96515 Sonneberg
Tel.  03675 702711
Fax. 03675 742002