Grenzlandtour

grenzlandtourNaturlandschaft und Geschichte entlang der ehemaligen deutsch- deutschen Grenze lassen sich auf der Grenzlandtour intensiv erwandern. Ein herrliches Panorama auf thüringische und fränkische Landstriche am Grünen Band bietet sich Naturbegeisterten auf der Wanderung.


Schwierigkeitsgrad s2 mittel Höhenmeter hoehenunterschied 300 hm
Länge laenge 8 km Wanderzeit wanderzeit ca. 3 h
GPS-Daten (*.kml)
Download GPS-Daten
(Smartphone)
gps-gpx Link

 

Höhenprofil

Grenzlandtour Hoehenprofil

Impressionen

Angelteich MuerschnitzKolonnenweg FamilieInfotafel GruppeInfotafelunterwegs KolonnenwegSchmetterlingGrenz-SpurenIsaak

Ausführliche Beschreibung

Ab Bahnhaltepunkt Sonneberg-West geht es zunächst vorbei am imposanten Eisenbahnviadukt der eingleisigen Strecke Eisfeld-Sonneberg. Sie passieren nun den Ortsteil Mürschnitz. Dann folgen Sie dem „Hallgrund".

Bei nächster Gelegenheit halten Sie sich links, überqueren das Hallwasser und wandern dann weiter in Richtung Höhenzüge des Isaak (546 m). Am Südhang geht es zunächst auf sandigem Untergrund durch Laubmischwald weiter aufwärts, ab und an belohnen reizvolle Ausblicke auf Sonneberg und das Unterland.

Nach gut einem Kilometer Anstieg erreichen Sie den befestigten, gut ausgebauten Isaak-Höhenweg, der nun weiter in Richtung „Generalsblick" führt. Als Geländepunkt unmittelbar an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze gelegen, wurde er einst als Beobachtungs- Stelle der Grenztruppen genutzt. Dort angekommen, bietet sich ein herrliches Panorama auf thüringische und fränkische Landstriche am Grünen Band. In der Ferne lassen sich bei guter Sicht Kloster Banz und die Basilika Vierzehnheiligen bei Bad Staffelstein erblicken. Der Geländepunkt lädt mit Infotafel zum Grünen Band, Sitzgruppe und Schutzhütte dazu ein, zu Verweilen, die Blicke weit schweifen zu lassen und sich für die nächste Etappe zu stärken.

Die Wanderung setzt sich zunächst über den ehemaligen Kolonnenweg fort. Er ist hier gut erhalten, nimmt aber gemäß den topografischen Gegebenheiten recht steiles Gefälle an. Nach rund 500 Metern biegen Sie links in den hangparallelen Benzweg ein. Er führt Sie zurück in das westliche Stadtgebiet. An der „Meilschnitzer Straße" endet schließlich die Tour an der Bushaltestelle „Isaak" bzw. am Parkplatz (Kaufland).


Gastgeber & Hotelverzeichnis

 Alle Hotels, Gasthöfe & Pensionen auf
einen Blick. mehr lesen
gastgeber footer

Touristinformation & Naturparkcenter Sonneberg
Bahnhofsplatz 3
96515 Sonneberg
Tel.  03675 702711
Fax. 03675 742002